Schlagwort-Archive: Wartung

Behörden machen nicht nur Vorschriften…

ma48-hausgrun.jpg…sondern fördern Innovationen auch durch Vorbildwirkung.

Die Gemeinde Wien (MA 48) nützt eine Leistung des Wiener Start-ups Adaptivia, um eine bepflanzte Hausfassade am Matzleinsdorfer Gürtel zu bewässern. Ein interessantes Experiment, das angeblich die Kühlung von Wohnhäusern besser bewerkstelligt als jede Klimaanlage. Und wie wird das gemacht? Durch intelligente Mess- und Regeltechnik: Die Messdaten werden drahtlos über das Internet zu leistungsstarken Datenzentralen geleitet, die besser und schneller als eine Anlage vor Ort die entsprechenden Steuerungsbefehle geben kann. Dies wurde nur möglich, weil das Internet immer stabiler geworden ist und mittlerweile auch große Datenmengen sehr schnell übermittelt.

Adaptivia bietet diese Leistung auch an, um über Sensoren wertvolles Ladegut auf LKWs zu kontrollieren oder mögliche Fehler in Produktionsprozessen rasch zu entdecken. Auch der normale Wartungsbedarf von Anlagen kann so angezeigt werden.

[Quelle: INiTS, Foto MA 48]

Fernsteuerung revolutioniert Überwachung

Wir steuern schon eine Menge im Haushalt fern: den Fernseher, die Stereoanlage, die Jalousien und sogar die Zentralheizung lässt sich per Telefon ein- und ausschalten. Mittlerweile werden jedoch schon ganze Industrieanlagen ferngesteuert, manchmal aus einer mehrere hundert Kilometer entfernten Schaltzentrale, die vielleicht sogar in einem anderen Land liegt. Die Firma Linde leistet hier Pionierarbeit, die Siemens-Tochter Simatic engagiert sich mit Softwarelösungen und wittert einen Milliardenmarkt.

Vor Jahren hat mich schon fasziniert, dass Telefonanlagen durch Fernwartung gepflegt und teilweise sogar repariert werden konnten. Zumindest wusste ein Techniker schon, bevor er zum Kunden losfuhr, welche Platine er mitnehmen sollte, um sie zu ersetzen. Dies funktioniert heute bei Kreuzfahrtschiffen ähnlich: Wenn ein Teil ausfällt, registriert dies das Kontrollzentrum und organisiert die Anlieferung des zu ersetzenden Teils im nächsten Hafen. Auch U-Bahnen brauchen keinen Fahrer mehr.

Dass jedoch bereits ganze Fabriken wie von Geisterhand aus großer Entfernung gelenkt werden, war mir neu. Dies haben wir Satelliten und dem Internet zu verdanken. Webcams liefern ja auch schon Lagebilder von der Verkehrssituation oder vom Wetter. Beim Ausbau der Fachhochschule Salzburg in Urstein konnte man sich ständig über den Fortgang der Baumaßnahmen informieren.

[Quelle: bizforward]