Archiv der Kategorie: Medien

Mit Glas sind viele Innovationen möglich

Ich hatte ja schon einmal über den intelligenten Badezimmerspiegel berichtet. Beim innovativ-in-Blog bin ich nun auf das folgende Video gestoßen, in dem die Firma Corning noch eine Fülle anderer Einsatzmöglichkeiten von Glas für die Zukunft sieht. Der Badezimmerspiegel ist auch dabei.


[youtube 6Cf7IL_eZ38&feature=player_embedded#at=317]

Glas soll in vielen Bereichen als Display verwendet werden: Im Haushalt, im Auto, im Büro, auf der Straße (Werbung und Verkehrsnachrichten, Pläne bei Busstationen) und im Unterhaltungsbereich. Speziell die Kombination von Glas und Elektronik bietet hier eine Fülle von Anwendungen. Besonders stark wird wahrscheinlich die Werbung diese Möglichkeit nutzen.

In Kombination mit dem Smartphone (natürlich wieder Glas) sind die Einsatzmöglichkeiten schier unerschöpflich.

Setzt sich Blu-ray disc nun endlich durch?

Seit 2002 (lt. Wikipedia) gibt es Blu-ray bereits und wird stark von Panasonic und Sony unterstützt. Es soll die Nachfolge der DVD antreten und steht in Konkurrenz zu anderen Systemen wie HD-DVD oder VMD. Jetzt, 6 Jahre später, scheint der Formatkrieg in eine entscheidende Phase zu gehen. Anfang des Jahres 2008 hat der HD-DVD-Markt massive Einbrüche zugunsten der Blu-ray Disc erleiden müssen, nachdem der Medienkonzern Warner in Zukunft auf Blue-ray setzen will. Sony Österreich wird seine Produktion auf Blu-ray umstellen und sucht mindestens 100 neue Mitarbeiter.

Das Pendel könnte allerdings wieder umschlagen, wie vor kurzem ‚derstandard.at‘ meldete. Denn Sony will verhindern, dass Sexfilme auf Blue-ray produziert werden. Nach Meinung von Experten ist jedoch der Markt für Erwachsene von erheblicher Bedeutung für die Entwicklung einer bestimmten Technologie. So könnte die Pornoindustrie einen entscheidenden Anteil daran haben, welches Format sich letztendlich durchsetzt. Zumal sich viele Regisseure und Produzenten schon für das HD-DVD-Format ausgesprochen haben.

Man sieht also, dass es sehr lange dauern kann und von unterschiedlichsten Faktoren abhängt, welches System sich letztendlich bei den Kunden durchsetzt. Und manche Entwicklungen setzen auch völlig unerwartet, fast über Nacht ein. Für Spannung ist also gesorgt! Sony muss Acht geben, um sich nicht wie seinerzeit zu verschätzen, als es um die Vormachtstellung bei den Videoformaten ging. Der Grad zwischen Top und Flop ist schmal!

Individualisierte Zeitung

Blogleser Andreas Gerads hat mich mit einem Podcast über dieses spannende Thema versorgt, das von medieninnovation.com handelt. Bei weiterer Recherche zum Thema habe ich entdeckt, dass Elita Wiegand im Januar bei innovativ-in bereits darüber berichtet hat. Die KommentareDurchleser-IndivZeitung.jpg dazu lassen einiges Für und Wider erkennen. Vor allem an dem Konzept von Improo, mit dem Prof. Schoder von der Uni Köln offenbar schon seit einigen Jahren ‚in den Startlöchern‘ liegt. Scheinbar bahnt sich aber auch eine Art Wettrennen an, denn an der FH Mittweida gibt es das Projekt ‚Durchleser‘. Sie berichten, dass sie mit den Informatikern der Uni-Köln zusammenarbeiten. Nur wie passt das mit dem Projekt Improo zusammen?

2 Angelpunkte:

1. Warum wieder auf Papier? Ich habe selbst einige Zeit im Verlagswesen gearbeitet und sehe hier speziell beim Start massive Probleme bei Herstellung und Versand. Lauter Probleme, die ich bei elektronischer Übermittlung nicht habe.
2. Elektronisch kann ich mir doch heute schon sehr viel selbst auf dem PC im Internet zusammenstellen. Die spanische Tageszeitung «El Pais» bietet unter der Bezeichnung «24 horas» zum Beispiel bereits die Möglichkeit an, aus den Inhalten der Website eine individualisierte Zeitung zusammenzustellen und auszudrucken. (Der Londoner «Guardian» und die italienische «La Stampa» haben den Spaniern die dafür benötigte Technologie abgekauft). Auch deutsche Online-Medien (FOCUS und Welt) arbeiten daran. Selbst für Leute, die unterschiedliche Quellen bevorzugen, gibt es doch schon schöne Lösungen im Internet.
[Foto: Durchleser]