Ultraschall reinigt Windschutzscheiben

Seit langem werden schon Zähne oder Brillen mit Ultraschall gereinigt. Nun soll es auch einem Teil an den Kragen gehen, das sich über viele Jahre und Jahrzehnte nicht sehr verändert hat: Dem Scheibenwischer beim Auto. Früher zwei, manchmal nur mehr einer, früher gleich groß, heute verschieden groß oder von ganz unterschiedlicher Form, möglicherweise sogar mit unterschiedlichen Wischrhythmen – immer noch sind es Wischer, die unsere Autoscheiben frei halten. Auch wenn sie im Winter anfrieren oder mit Schnee verkleben und Schlieren machen. Dies soll in Zukunft alles nicht mehr nötig sein, wenn die Windschutzscheiben bei Autos mit Ultraschall gereinigt werden. Noch größer sehe ich den Nutzen im Sommer, wenn hunderte von Insekten bei jeder Ausfahrt gegen die Scheiben klatschen. Die sollen nun durch Ultraschall von vornherein von der Windschutzscheibe fern gehalten werden. Durch eine Art Schutzschild würden Wasser und Insekten über das Dach abgeleitet werden.

Auch wenn die technische Seite lösbar scheint, wird es doch schwierig sein, die Behörden vom Verzicht auf die Scheibenwischer zu überzeugen. Aber schließlich haben heutige Autos auch kein Reserverad mehr im Kofferraum – vor einigen Jahren noch undenkbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.