Der Kunde macht es selbst

stromzaehler.jpgGerade ist mit der gelben Post (wie jedes Jahr) eine Karte gekommen, auf der ich den aktuellen Stand auf unserem Stromzähler ablesen soll. Früher ist da von unserem Stromversorger mehrmals im Jahr jemand vorbeigekommen, um den Stromverbrauch abzulesen.

Als man sich entschlossen hat, den Kunden zu vertrauen und die Verbrauchsableser komplett einzusparen, wurde der Erfassungsprozess vollkommen umgekehrt. Mittlerweile vertraut auch die Gemeinde ihren Schäfchen und lässt uns den Wasserverbrauch selbständig melden.

Fairerweise muss man dazu sagen, dass die Lieferanten in diesem Fall kein allzu großes Risiko eingehen. Da die Daten schon seit Jahren per EDV erfasst und verwaltet werden, erkennen entsprechende Softwareprogramme ungewöhnliche Abweichungen sofort.

Der große Vorteil bei dieser Vorgangsweise ist, dass Volksvermögen eingespart wird: Man denke nur daran, dass Generationen von Werktätigen zu Hause bleiben mussten, um auf den Strom- oder Gasableser zu warten. Und heute immer noch einmal im Jahr auf den Ableser bei Zentralheizungen warten… Dass da noch niemandem ein intelligenteres System eingefallen ist!?!

[Foto: pixelio.de]

2 Gedanken zu „Der Kunde macht es selbst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.