Blumen statt Aschenbecher

Das Archiv der deutschen ZEIT liefert einen interessanten Beitrag zu unserem Thema: Seit die 46 Jahre alte Laurence Parisot 2005 die Spitze des französischen Unternehmerverbandes Medef übernommen hat, verkörpert sie durch ihre Person („Sie ist anders als ihre Vorgänger – viel aufmerksamer und ruhiger“) und ihr Verhalten ‚radikale Innovation‘. In ihrem Verband erließ sie ein Rauchverbot und ließ Aschenbecher durch Blumen ersetzen. Gewerkschaftsvertreter empfängt sie im Chefzimmer statt im fensterlosen Kellersaal und die 600 Delegierten ihres Verbandes lud sie statt in eine öde Kongresshalle zu einer Eisenbahnfahrt in die französische Provinz ein.

Die internen Strukturen änderte sie dahingehend, dass sie die Hälfte der Posten in der Führungsetage mit Frauen besetzte. Vor allem mobilisierte sie für ihre Wahl die Landesverbände in der Provinz für sich, die schon immer gegen das Diktat der Pariser Zentrale kämpften. Damit gewinnt sie intern und extern (sogar bei den Gewerkschaften) an Profil.

In ihrer Bürosuite hängen dadaistische und surrealistische Bilder von Marcel Duchamp und Jean Cocteau. Warum? „Aus Liebe zur radikalen Innovation“ sagt sie, “ diese Künstler haben den Konformismus erfinderisch bekämpft.

Den gesamten Artikel vom 16.3.2006 finden Sie hier.

Ein Gedanke zu „Blumen statt Aschenbecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.